Zum Inhalt springen

Alternative zu Google

Wenn man im Internet etwas sucht, greifen die meisten von uns wohl auf die bekannteste Suchmaschine Google zurück. Das Problem dabei: man hinterlässt eine ziemliche Datenspur. Und da Google nicht gerade für seinen besonders datensparsamen Dienst bekannt ist, sollte man sich lieber genau überlegen, welche Suchanfragen man hier startet und welche Informationen man dabei über sich herausgibt.

Andere Suchmaschinen stehen jedoch im selben Atemzug immer wieder in der Kritik, nicht alles zu finden oder nicht die Ergebnisse zu liefert, die man sich gewünscht hätte.

Es gibt jedoch eine sehr gute Lösung, wie man Google-Ergebnisse bekommt, ohne Kompromisse beim Datenschutz eingehen zu müssen: mit der Suchmaschine Startpage.

Das ganze funktioniert am Ende ganz einfach – während man die Ergebnisse von Google angezeigt bekommt, sorgt Startpage zur gleichen Zeit dafür, dass die Anfragen anonym weitergeleitet werden und entsprechend gesichert an mich als Suchenden zurück kommen. Und da auch keine Profile über die Nutzer erstellt werden, wie bei Google üblich, sind die Suchergebnisse auch „neutral“, was bedeutet dass wir keine Infos aufgrund von anderen Suchanfragen und Klicks angezeigt bekommen sondern lediglich aufgrund der eingegebenen Suchbegriffe.

Übrigens, als kleine Randnotiz: Stiftung Warentest hat Startpage als sicherste Suchmaschine der Welt bezeichnet. Dieser Titel ist völlig zu Recht, wenn man sich die Suchmaschine anschaut und die immer wieder neu hinzukommenden Privacy-Gadgets wie die Anonyme Ansicht von Websites.

Published inAlternativen zu...

3 Comments

  1. kaschmir kaschmir

    Danke für den Artikel!

    Habe startpage verbannt nachdem ich das gelesen habe

    Zitat:
    Das bedeutet: System1 hat eine Mehrheitsbeteiligung an Startpage. Startpage gehört damit mehrheitlich einem US-Unternehmen mit Hauptfirmensitz in Venice, Kalifornien (USA).

    Die wichtigste »Währung« im Datenschutz-Umfeld ist Vertrauen – für mich persönlich wird Startpage damit in dieser Hinsicht »wertlos«.

    Quelle:
    https://www.kuketz-blog.de/startpage-aeussert-sich-zur-beziehung-mit-system1-lcc/

    • Erstmal danke für den Hinweis. Diese Entwicklung hab ich bereits in der Vergangenheit zur Kenntnis genommen, nachdem ich den Blog-Eintrag von Startpage hier gelesen habe. Ja, Datenschutz braucht Vertrauen und ich hatte zum dortigen Zeitpunkt auch ein paar Fragezeichen dazu. Allerdings sehe ich auch, was hier immer wieder zum Schutz der Nutzer getan wird, was sehr effektiv funktioniert. Und zumindest per Cookies wird hier nicht getrackt, was ich mithilfe des eBlockers feststellen konnte. Natürlich kann man auch ohne Cookies tracken, was aber meiner Einschätzung nach hier etwas gewagt wäre – zumindest anhand dessen was ich hier in den stetigen Weiterentwicklungen sehe.
      Aber melde dich doch mal beim Support bei Startpage und bitte um eine Stellungnahme – meiner Erfahrung nach wird hier immer relativ schnell und freundlich geantwortet!

      Liebe Grüße

    • Hallo kaschmir.
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Es stimmt, dass Startpage im Jahr 2019 eine Investition von der Privacy One Group, einer 100%tigen Tochtergesellschaft von System1, erhalten hat, die es uns ermöglicht, unser Produkt zu verbessern, Datenschutzfunktionen weiter ausbauen zu können und mehr Menschen zu erreichen.
      Am Schutz der Daten hat sich aber nichts geändert: Die Gründer von Startpage haben weiterhin die Kontrolle über alle Datenschutzaspekte. Und – Startpage hat seinen Hauptsitz und Serverstandorte weiterhin in den Niederlanden – was bedeutet, dass wir die Datenschutzgesetze der EU und der Niederlande einhalten. Hier findest du weiter Informationen dazu:
      https://support.startpage.com/index.php?/de/Knowledgebase/Article/View/1280/0/in-welchem-verhaltnis-steht-startpage-zu-privacy-one–system1-und-was-bedeutet-das-fr-meinen-datenschutz
      Liebe Grüße, das Startpage Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.