Zum Inhalt springen

Browser-Erweiterungen vs. Netzwerk-Tools

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie man sich und seine Privatsphäre vor Tracking und Co. schützen kann. Wer meinen Blog schon länger liest, hat vielleicht schon bemerkt, dass ich hier für äußerst unterschiedliche Tools aufmerksam gemacht und geworben habe. Zum einen kann man sich vor Tracking und dem setzen von Cookies per Browser-Plugin schützen wie dem von Startpage oder aber auf Netzwerk-Ebene wie mit dem eBlocker. Doch was ist genau der Unterschied zwischen diesen beiden Tools? Was unterscheidet sie voneinander?

Über die Funktionsweise und Vorteile beider Lösungen habe ich hier im Blog bereits erläutert (siehe Startpage-Erweiterung und eBlocker). Welche der beiden Tools nun für einen selbst in Frage kommt und ob es überhaupt ein entweder-oder gibt, hängt ein Stück weit auch davon ab, was man im Netz macht und welche Geräte man dafür benutzt. Auf jeden Fall schließt das eine das andere nicht aus!

Wer hauptsächlich mit dem Browser arbeitet und nur wenig bis gar nicht andere Apps, bzw. Software benutzt ist auf jeden Fall bei der Browser-Erweiterung von Startpage sehr gut aufgehoben. Gleichzeitig stellt sich für den ein oder anderen sicherlich auch die Frage, in wie weit man sich auch außerhalb des Browsers – insbesondere auch auf anderen Geräten, auf denen man das Plugin nicht installieren kann – entsprechend schützen kann. An dieser Stelle kommt der eBlocker ins Spiel. Der Vorteil hier: er funktioniert nicht nur innerhalb des Browsers sondern filtert den gesamten Netzwerkverkehr des Betriebssystems, wodurch auch der Traffic einer App analysiert und gefiltert wird. Somit funktioniert er auch nicht nur am Computer sondern auch auf Tablets, Smartphones, SmartTVs usw. – also für alle Geräte im gesamten Netzwerk.

Vielleicht fragt sich hier der ein oder andere, ob er dann die Startpage-Erweiterung überhaupt noch braucht, wenn er den eBlocker benutzt. Nun, meines Erachtens schließt sich das nicht aus. Denn die Privatsphäre-Erweiterung erledigt ihren Job sehr, sehr gut und ist auf jeden Fall ein erster, wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Und je nach Anwendungsfall und für denjenigen, der noch einen deutlichen Schritt weiter gehen will kommt der eBlocker als gute und ebenfalls wichtige Erweiterung des Netzwerks ins Spiel. Das entweder-oder Gedankenspiel stellt sich meiner Meinung nach nicht. Klar ist, dass der Datenschutzbericht der Startpage-Erweiterung eine andere ist, wenn der eBlocker aktiv ist, als wenn dieser nicht aktiv ist. Wenn man das jedoch weiß, kann man entsprechend damit umgehen und mit einem sicheren Gefühl durchs world-wide-web surfen.

Published inDatenschutz-Tools

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.